Durchführung von Pfadiaktivitäten

Ab dem 6. Juni 2020 dürfen ihr wieder Pfadiaktivitäten am Samstagnachmittag durchführen. Ob bereits diesen Samstag die erste Aktivität stattfindet, ist den einzelnen Gruppen überlassen und ihr findet spätestens am Donnerstagabend die Informationen im jeweiligen Anschlag. Dabei gilt es vorerst einige Regeln und Abmachungen einzuhalten:

1. Es wird während jeder Aktivität eine Präsenzliste geführt werden.

2. Alle Leitenden und Kinder dürfen nur dann an der Aktivität teilnehmen, wenn sie symptomfrei sind. Der Entscheid zur Teilnahme an Aktivitäten erfolgt durch die Eltern.
Angehörigen einer Risikogruppe, die besonders gefährdet sind, wird von einer Teilnahme an Pfadiaktivitäten abgeraten.

3. Während den Aktivitäten wird möglichst darauf geachtet, den Abstand zu halten. Die Aktivitäten werden bei jedem Wetter draussen stattfinden. Wetterfeste Kleidung ist daher von Vorteil

4. Jedoch kann während Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen nicht immer sichergestellt werden, dass Abstandsregeln unter Teilnehmenden oder zwischen Teilnehmenden und Leitenden eingehalten werden. Daher ist Körperkontakt während der eigentlichen Aktivität, wo nötig erlaubt.

5. Bei der Besammlung und beim Ende wird darauf geachtet, die Distanzregel zu den Eltern einzuhalten. Wir bitten die Eltern, sich möglichst kurz am Treffpunkt aufzuhalten.
Die Anreise der Kinder sollte möglichst individuell per Fahrrad oder zu Fuss und wenn möglich ohne ÖV funktionieren.

6. Besammlungen der einzelnen Gruppen werden an verschiedenen Orten oder allenfalls zu verschiedenen Zeitpunkten stattfinden, damit keine Durchmischungen der Gruppen entstehen.

7. Vor und nach der Pfadiaktivität müssen die Kinder die Hände waschen. Dazu werden Handwaschmöglichkeiten organisiert. Auch während der Aktivität werden die Kinder stets die Möglichkeit haben, die Hände zu waschen.

8. Jeder bringt seinen eigenen Zvieri mit und isst ihn, wenn möglich allein.

9. Pro Aktivität wird eine Leitperson als Verantwortliche für die Einhaltung des Schutzkonzeptes gewählt.

Es freut uns, dass die Pfadi (auch wenn unter etwas erschwerten Umständen) wieder stattfinden kann. Wir möchten uns erneut auf eure Flexibilität und Geduld bedanken und hoffen, so bald wie möglich wieder nach unserer Tradition die Pfadi durchführen zu können.

Bei Fragen dürft ihr euch ungeniert bei uns (al@pfadidunant.ch) melden.

Euses Best und blibeb gsund!

Geysir, Kecky und Lazana


Für Interessierte:

Da wir den Schnuppertag 2020 aufgrund der aktuellen Situation absagen musste, gab es leider keine Möglichkeit zu schnuppern. Falls du interessiert bist, die Pfadi genauer kennenzulernen, darfst du dich sehr gerne bei [Bitte schalten Sie Javascript ein, um die E-mail-Adressen zu sehen.] melden. Wir nehmen dann mit dir Kontakt auf und informieren dich, wann du wieder schnuppern kannst.


Pfadi Dunant – entdecken, erleben, dabei sein

Jeden Samstagnachmittag unternehmen wir altersgerechte Aktivitäten im Wald, in der Stadt oder Unterwegs. Draussen sein und die Natur erleben, Freunde finden und Spass haben.

Das ist die Pfadi - und noch viel mehr...

8 Gründe, warum Pfadi super ist und auch du mit dabei sein solltest:

1. Pfadis haben viele Freunde – In der Pfadi triffst du neue Freunde, zusammen erlebt ihr spannende Abenteuer und Freunde aus der Pfadi sind nicht selten solche, die ein Leben lang bleiben.

2. Pfadis dürfen Verantwortung übernehmen – Du lernst, wie man richtig ein Feuer macht, Spuren liest, im Notfall richtig handelt,… und kannst all diese Fähigkeiten jüngeren Pfadis weitergeben. Zusätzlich könnt ihr zum Beispiel bei Geländespielen eure Aufgaben selber organisieren und andere anleiten.

3. Pfadis erleben spannende Lager – Mit deinen Pfadifreunden und allen Gruppen deiner Stufe unternimmst du mehrtätige Lager im Lagerhaus, im Zelt oder manchmal sogar unter freiem Himmel – natürlich ohne deine Eltern.

4. Pfadis sind immer ein Team – Gemeinsam erreichen wir jedes Ziel und du bist nie alleine. 

5. Pfadi findet draussen statt – bei uns gilt das Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

6. Pfadis wissen sich zu helfen – In der Pfadi lernst du jede menge wichtige Dinge fürs Leben (kognitiv und zwischenmenschlich) und entwickelst dich dabei auch selber immer weiter.

7. Pfadis haben was zu sagen – In der Pfadis sind es nicht immer die Erwachsenen, die alles entscheiden. Bei uns dürfen Kinder und Jugendliche mitbestimmen.

8. Pfadi ist einfach toll!

Pfadi – was heisst das?

Die Pfadi wurde 1907 vom Engländer Robert Baden-Powell gegründet mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Heute ist sie eine weltweite Bewegung mit rund 43 Millionen Mitgliedern aus über 200 Ländern. Diese verbinden nicht nur die gemeinsamen Aktivitäten, sondern auch äussere Erkennungsmerkmale: Die meisten Pfadis tragen ein Pfadifoulard, das Pfadihemd oder einen gruppeneigenen Pullover. Einerseits, weil man sich damit unbeschwert im Dreck tummeln kann, andererseits, weil die Kleidung auch international ein Symbol der Zusammengehörigkeit ist.

Die Pfadibewegung Schweiz (PBS) zählt rund 47'000 Mitglieder. Sie ist die grösste Jugendorganisation der Schweiz und politisch und religiös unabhängig. Die Pfadi ist nach dem Motto "Junge leiten Junge" organisiert. In einem Leitungsteam werden für die verschiedenen Gruppen Pfadiaktivitäten gestaltet und organisiert. Ältere Leiterinnen und Leiter sind für die  Leiterteams und die Organisation der Abteilung verantwortlich. Sie alle setzen sich unentgeltlich für die Pfadi ein und sind dank den offiziellen J&S (Jugend und Sport) Ausbildungskurse sehr gut ausgebildet. Alle Kinder und Jugendlichen sind in der Pfadi willkommen. (Für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung gibt es
die Pfadi trotz Allem (PTA) in Winterthur.)

Bei der Pfadi mitzumachen kostet nicht viel. Unser Jahresbeitrag beträgt 80.- Franken. Mit diesem werden die laufenden Kosten gedeckt, Materialien für die Samstagsakitivität gekauft und der Beitrag an den Kantonalverband gezahlt. Für die Lager wird ein zusätzlicher Lagerbeitrag erhoben. Die Leiterinnen arbeiten aber alle ehrenamtlich. Falls die Kosten für das Mitmachen, die Ausrüstung und die Lager zu teuer sind, finden wir in der Pfadi immer eine Lösung!

Wo kann ich hin?

Die Pfadi Abteilung Dunant ist eine der grössten Abteilungen in der Region Winterthur. Wir zählen über 130 Mitglieder und bestehen seit über 60 Jahren. Wir bieten Pfadiaktivitäten für
Jungs und Mädchen von 4 bis 16 Jahren in Winterthur, Hettlingen, Dägerlen und Umgebung. 

Zu welcher Gruppe gehöre ich:

Ort

Alter

Geschlecht

Gruppe (Name)

Winterthur

4-6

gemischt

Fünkli Wunibald

 

6-10

gemischt

Rudel Rudolf Brun

 

11-14

gemischt

Gruppe Sperber

 

14-16

gemischt

Pios

Hettlingen

4-6

gemischt

Fünkli Mikuyo

 

6-10

Jungs

Rudel Pinguin

 

6-10

Mädchen

Rudel Pfau

 

11-14

Jungs

Gruppe Geier

 

11-14

Mädchen

Gruppe Wiesel

 

14-16

gemischt

Pios


Falls du Fragen oder Lust hast, einmal bei uns zu schnuppern, kannst du dich ungeniert melden:
[Bitte schalten Sie Javascript ein, um die E-mail-Adressen zu sehen.]
oder direkt bei der entsprechenden Gruppe (die Emailadresse dazu findest du auf unserer Homepage)
Wir freuen uns auf dich